Darmsanierung


Der Darm bildet eine der großen Entgiftungsstationen im menschlichen Körper (neben Niere, Haut, Lunge. Leber und dem Lymphsystem) und scheidet neben Nahrungsresten auch Giftstoffe aus.
Er ist das größte Immunorgan des Körpers und nimmt so eine zentrale Rolle bei der Abwehr schädlicher Einflusse ein.

Die körpereigenen Mikroorganismen des Darmes schützen uns rund um die Uhr vor gefährlichen Bakterien und Pilzen, tragen zur Regulierung der Darmbeweglichkeit bei und trainieren unser Abwehrsystem. Durch verschiedenste Einflüsse (Krankheit, Umweltbelastung, falsche Ernährung, Stress, Behandlung mit Antibiotika u.a.) kann das normale Verhältnis zwischen dieser Darmflora und dem Organismus empfindlich gestört werden.

Das kann beispielsweise dazu führen, dass sich schädliche Bakterien und Pilze ungebremst vermehren.
Chronische Verdauungsprobleme wie Bauchschmerzen, Völlegefühl oder Blähungen, Infektanfälligkeit, Hauterkrankungen, Allergien, Migräne oder depressive Verstimmungen können die Folge sein.

Ziel der Behandlung ist es, die Darmflora wieder in ihre natürliche Balance zu bringen. Mittels einer Stuhluntersuchung kann eine Dysbiose festgestellt werden. Häufig wird auch ein Befall durch Hefepilze (Candida albicans) nachgewiesen.
Eine Darmsanierung sollte mindestens über 1-3 Monate durchgeführt werden. Die Säulen der Therapie sind:

• Ernährungsumstellung
eine eiweiß- und fettreiche Ernährung fördert das Wachstum von Fäulnisbakterien und behindert die nützlichen Milchsäurebakterien, zuckerhaltige Nahrungsmittel liefern (pathogenen) Hefepilzen lebenswichtige Nährstoffe

• Probiotika
nicht pathogene, meist lebende Mikroorganismen wie Laktobazillen, Bifidobakterien und spezielle Coli-Bakterien, die krankmachende Keime abwehren sowie immunstimulierend und präventiv gegen Darmkrebs wirken

• Phytotherapeutika
entzündungswidrige-, blähungswidrige- und vor allem bitterstoffhaltige Pflanzen

Es kommt dabei nicht nur zu einem Verschwinden der Beschwerden und Symptome, sondern auch zu einer generellen Stärkung des darmassoziierten Immunsystems.
Es stellt sich in relativ kurzer Zeit ein allgemeines Wohlbefinden ein, die Stimmung ist ausgeglichener, das Gewicht normalisiert sich, Allergien bessern sich!
Der Gesundungseffekt macht sich auf allen Ebenen wohltuend und meist schon nach einigen Wochen bemerkbar.


brigitta